Eine Webdomain, die den schönen Namen www.der-ratgeber.de trägt, wird mit Sicherheit nicht dem Verdacht ausgesetzt sein, ihren Besuchern Rätsel aufgeben zu wollen. Vielmehr geht es ihr darum, solche zu lösen. Und zwar nicht irgendwelche Rätsel, sondern Fragen, die vor allem Menschen der Generation 60 plus bewegen, also etwa ein Viertel aller Menschen hierzulande in Deutschland.

Ausgangspunkt und Grundlage dieser Ratgeber-Website sind Bücher, die sich mit diesen Fragen beschäftigen. Diese Bücher – den Anfang dazu macht das Buch „Pflegebedürftig. Der Ratgeber“ – werden federführend im alcorde Verlag erscheinen, zusammen mit dem Hirzel Verlag, der uns dabei hilft, die Bücher jedem, der darin Rat suchen möchte, zugänglich zu machen.

Dass es Zeit und einen langen Atem braucht, den Anspruch, den man mit dem Namen dieser Webdomain verbindet, in ganzer Breite einzulösen, versteht sich von selbst. Doch „jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, wie Hermann Hesse in seinem wohl berühmtesten Gedicht, „Stufen“, schreibt. Diesen „Zauber“ zu beschwören soll aber nicht heißen, alles Weitere ihm zu überlassen, sondern uns von ihm inspirieren und motivieren zu lassen, mit großer Kraft und Phantasie die vor uns liegenden Stufen zu erklimmen. Dass dabei auch andere Verlage mitwirken können, versteht sich von selbst. Eingeladen ist jeder, der es ernst meint mit seinen Büchern und Lesern.

Zunächst aber ist dies Aufgabe des kleinen, 2006 in Essen gegründeten alcorde Verlags. Dessen Inhaber und Verleger, Wolfgang F. Stammler, schaut inzwischen auf eine 37-jährige Erfahrung als Lektor, Cheflektor und Verlagsleiter in zumeist Stuttgarter Verlagen (Fleischhauer & Spohn Verlag, Deutsche Verlags-Anstalt, Manesse Verlag, Phaidon Verlag und Quell Verlag) zurück. Dass er dann spät seinen eigenen Verlag gründete, liegt an den Besonderheiten seiner neuen Heimat im Ruhrgebiet, wohin es ihn 2001 aus privaten Gründen gezogen hatte. Um jedoch dort seinem Beruf treu bleiben und ihn ausüben zu können, empfahl es sich, einen eigenen Verlag zu gründen.

Warum dieser alcorde heißt? Weil er ein Verlag mit Herz sein will, der Menschen anspricht und verbindet. Denn das bedeutet für uns die Wortschöpfung „alcorde“: Wir wollen mit unseren Büchern die Herzen der Menschen erreichen, sie einladen, sich gegenseitig zu öffnen, und sie miteinander und zueinander sprechen lassen. Dazu passt vor allem auch die neu gegründete „Weiße Reihe“ mit ihren Ratgebern und passt auch die Empathie, mit der die Bücher von den Autoren geschrieben, vom Lektorat betreut, von unserem Graphiker gestaltet und von unserem Vertriebs- und Marketing-Team unseren Kunden zum Kauf präsentiert werden.

Wenn wir zum Abschluss zwei Bitten an Sie, die Besucher dieser Website, richten dürfen, dann die um Ihre Geduld, wenn wir die meisten Ihrer Wünsche (auf die wir neugierig sind) nicht gleich zu Anfang erfüllen können, und die Bitte um Ihre Nachsicht gegenüber manchen Unzulänglichkeiten und Fehlern, die sich zumeist dann, wenn man alles besonders richtig und schön machen will, gerne einschleichen.

Vor allem aber wünschen wir Ihnen, allen Unzulänglichkeiten zum Trotz, viel Freude und nützlichen Gewinn bei dem, was wir Ihnen von nun auf dieser Website anbieten wollen.

Mit herzlichem Gruß
Ihr alcorde Verlag und AnthroService-Team


Essen, im Juli 2010